Homo progressivus - Die energische Überwindung

With a Little Help from My Friends

Homo progressivus - Die energische Überwindung - With a Little Help from My Friends
978-3-00-062842-9_neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.9 MB
PM_28.05.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 222.5 KB

Das Buch und die zugehörige Pressemitteilung befinden sich in den beigefügten PDF-Dateien über diesen Zeilen.

 

Nach der Europawahl im Mai 2019 warten Milliarden verunsicherter Menschen auf der ganzen Welt auf Impulse, um die raffgierigen, nationalistischen, extremistischen und rechtsradikalen Populisten und Autokraten in ihre Schranken zu weisen.

 

Doch der französische Präsident Macron ist blockiert. Er steht vor einer gelben Wand und vor einer Schreckschraube namens Le Pen. Und Angela Merkel schmollt oder schmort - dank AKK - auf der Reservebank.

 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, liebe Angela Merkel,

 

sie sind jetzt am Zug. Sie haben – mit dem Ziel vor Augen – die große Chance nicht nur mit Achtung und Respekt das Spielfeld zu verlassen, sondern auch als leuchtendes Vorbild, das so beliebt ist wie hitzefrei und Freibier.

 

 

Vor über 19 Jahren am 02.04.2000 sagten Sie: „… zu einem Konzert von US-Rocker Bruce Springsteen würde ich sofort mitgehen“: https://www.spiegel.de/panorama/jenseits-von-politik-angela-steht-auf-robert-redford-a-71506.html. 

 

 

Das lässt sich bestimmt einrichten. Und Robert Redford bekommt natürlich auch eine Einladung zum Festival: With a Little Help from My Friends!

 

Nutzen Sie bitte jetzt die Gelegenheit gemeinsam mit Emanuel Macron die europäische Einheit voranzubringen. So können Sie gemeinsam Geschichte schreiben, wie Konrad Adenauer und Charles de Gaulle, wie Helmut Schmidt und Valéry Giscard d’Estaing und wie Helmut Kohl und Jacques Chirac.

 

Doch es geht nicht nur um Europa, besonders wenn wir über den Klimawandel streiten. Ich bitte Sie inständig, verdienen Sie sich Ihren Ruf als „Klimakanzlerin“ zurück.

Greta Thunberg, über 23 000 Wissenschaftler und Milliarden Menschen würden sich sehr darüber freuen. Übrigens: Die Schüler schwänzen nicht die Schule, sondern sie streiken für ihre Zukunft – und das zu Recht. Die Streiks der Arbeitnehmer während der Tarifverhandlungen finden auch nicht nach Feierabend oder am Wochenende statt, weil sie sonst ins Leere laufen. 

 

Wir wissen, es wird eine enorme Anstrengung praktisch die gesamte Weltbevölkerung energetisch und ökonomisch um 180° zu drehen. Das ist jedoch unausweichlich. Alexander Gerst sagte Ihnen im Beisein von 70 Preisträgern von „Jugend forscht“ am 6. September 2018 an Bord der Internationalen Raumstation ISS in einer Life-Schalte: 

 

 

„Das Universum kümmert sich nicht um uns.

Wir haben nur eine Möglichkeit, um uns selbst zu schützen, und das ist eben auf unsere Erde aufzupassen. Es ist ganz klar, wie erschreckend zerbrechlich die Erde ist, wenn man sie von hier oben sieht.

Wir haben keinen Plan B.

 

Ich denke, als Naturwissenschaftlerin und als weltweit geschätzte und achtsame Politikerin wissen Sie, was jetzt zu tun ist.

 

Vielen Dank und herzliche Grüße,

 

Eckhard Fahlbusch

 

PS: „Hubble“ würde sagen:
„Wenn ihr Menschen sehen könntet, was ich sehe, dann wüsstet ihr, wie klein ihr seid  aber auch, wie viel Glück ihr habt, auf der blauen Murmel leben zu können. Seit 29 Jahren schaue ich fasziniert in die Weiten des Weltraums und lasse euch daran teilhaben. Bei allem was  ich gesehen habe, einen schöneren – für euch erreichbaren Ort – als Planet Erde werdet ihr nicht finden.“